Schweinelende in Cidre mit Mozzarella-Auberginen

oder auch:

Sheila Lukins meets Nigel Slater


Momentan beschäftige ich mich viel mit den Kochbüchern, die sich hier so stapeln. Ich lege ein großes Rezeptverzeichnis an und das heißt, ich lese gerade täglich mehrere hundert Rezepte durch. So beschloss ich recht spontan einfach mal zwei davon auszuprobieren: Sheila Lukins Schweinelende in Cidre gegart (Rezept aus dem USA-Kochbuch) und Nigel Slaters Auberginen und Mozzarella (aus Ein Jahr lang gut essen).



Die Schweinelende wird mit Knoblauch gespickt und dann unangebraten im Ofen in Cidre gegart. Die Aubergine wird in dünne Scheiben geschnitten, mit Basilikumöl beträufelt im Ofen gegrillt und dann mit Mozzarella überbacken. Ein schönes Spätsommeressen! Der Ofen läuft wieder und wärmt damit die Küche, es riecht nach Knoblauch und man bewahrt sich ein paar sommerliche Aromen, wie Cidre und Basilikum.

Zutaten:

eine Schweinelende ohne Knochen, rund 600 g
2-3 Knoblauchzehen
2 EL Butter
125-250 ml Cidre
Salz
Pfeffer

1 Aubergine
8 EL Olivenöl
15 g Basilikum
1 Kugel Mozzarella

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Die Schweinelende ringsherum einschneiden und mit Knoblauchscheiben spicken. Salzen und pfeffern. Die Schweinelende in einen kleinen Bräter oder eine Auflaufform geben. Die Butter in kleinen Flöckchen auf der Lende verteilen. Mit rund 125 ml Cidre übergießen und im Ofen garen, währenddessen immer mal wieder mit etwas Cidre beträufeln.
Die Garzeit hängt stark von der Größe der Schweinelende ab. Die Kerntemperatur sollte rund 65-70 Grad betragen, bei mir war sie eine knappe Stunde im Ofen und vielleicht etwas zu durch. Also besser nach 45 Minuten bereits mal nachschauen! Aus dem Ofen nehmen und in Alufolie gewickelt 10-15 Minuten ruhen lassen.

Während die Schweinelende noch im Ofen ist die Aubergine vorbereiten. Dazu diese in 1 cm dünne Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

Den Basilikum mit dem Olivenöl pürieren, und etwa 2/3 der Masse auf den Auberginenscheiben verteilen. Die Scheiben dann salzen.

Sobald die Schweinelende aus dem Ofen genommen wurde, die Grillfunktion des Ofens anschalten und das Auberginenblech hineinschieben. Die Auberginenscheiben 10 Minuten grillen, dabei einmal wenden.

In der Zwischenzeit den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Nachdem die Aubergine gegrillt ist, den Mozzarella auf den Scheiben verteilen, das restliche Basilikumöl darüber träufeln, nach Geschmack pfeffern und salzen und den Mozzarella dann im Ofen schmelzen lassen. Das geht ganz schnell und der Mozzarella sollte auch nicht bräunen.

Dann die Schweinelende in Scheiben schneiden und mit den Auberginenscheiben anrichten.

Sheila Lukins Schweinelende mit Nigel Slaters Auberginen: https://kuechenliebelei.blogspot.com/2017/08/schweinelende-in-cidre-mit-mozzarella.html

Ich kann mir auch gut vorstellen, die Schweinelende zunächst in der Pfanne in Butter anzubraten und sie dann, natürlich wesentlich kürzer, im Ofen durchzugaren. Die dadurch entstehenden Röstaromen passen sicherlich toll zu Cidre und Knoblauch.

Da Auberginen zu meinen Lieblingsgemüse zählen und dieses Rezept wirklich klasse ist, kann ich mir gut vorstellen, es noch häufiger zu machen. Es eignet sich sicher auch toll als Vorspeise!

Für mich eine sehr gelungene Kombination zweier Rezepte.

Sheila Lukins Schweinelende mit Nigel Slaters Auberginen: https://kuechenliebelei.blogspot.com/2017/08/schweinelende-in-cidre-mit-mozzarella.html


Sheila Lukins Schweinelende mit Nigel Slaters Auberginen: https://kuechenliebelei.blogspot.com/2017/08/schweinelende-in-cidre-mit-mozzarella.html

Lasst es Euch gut schmecken!
Bis bald!

Eure






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: