Frankreich: Rotweinbirnen mit Portwein

Bonsoir, mes amis! 

Wir sind, nach langer, langer Reise wieder im wunderschönen Frankreich angekommen. Dort sind wir vor gut drei Monaten aufgebrochen und haben die Welt erkundet. Einen ausführlichen Abschlussbericht wird es natürlich später noch geben. Doch erst einmal wollen wir unsere Ankunft feiern!

Die Vielfalt an Rezepten aus Frankreich ist in diesem Buch echt riesig, und zu gerne hätte ich Euch die Entenbrust aufgetischt. Doch es gab immer Faktoren, an denen dieses Vorhaben scheiterte. So hebe ich mir dieses Rezept für später auf, entschied ich heute beim Einkauf. Und als mit wunderschöne Birnen in die Hände fielen, da wusste ich auch, womit ich die Weltreise enden lasse. 

Rotweinbirnen

Rotweinbirnen

Das Rezept ist eigentlich für sechs Portionen ausgelegt, ich habe aber heute nur drei Birnen zubereitet und gebe Euch hier das abgewandelte Rezept!


Für 3 Portionen:

3 feste, reife Birnen
375 ml trockener, fruchtiger Rotwein
70 g Zucker
1 kleine (oder halbe) Zimtstange
1,5 EL Weinbrand
1,5 EL Portwein

Zu den Zutaten:

Alle Zutaten sind problemlos zu bekommen.

Die Zubereitung :

Die Birnen waschen und vom unteren Ende jeweils eine dünne Scheibe abschneiden. Von dort aus vorsichtig das Kerngehäuse entfernen - am besten mit einem kleinen Messer und einem kleinen Löffel. Die Stiele an den Birnen lassen.


Dann die Birnen schälen (die Schalen hab ich zwischendurch geknabbert!) und seitlich in einen schweren Topf legen.

Den Wein, den Zucker, die Zimtstange und den Weinbrand dazugeben und aufkochen lassen.


Die Hitze reduzieren, abdecken und rund 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Birnen auf die andere Seite drehen und rund 25 Minuten weiter köcheln lassen, ebenfalls mit geschlossenem Deckel. Die Birnen sollten dann weich sein - überprüft das vielleicht mit einem Stich mit einem Stäbchen.

Die Birnen dann aus dem Topf nehmen und auf eine Platte stellen.


Die Rotweinsauce erneut aufkochen und blubbernd einkochen lassen, bis sie sirupartig wird. Das dauert sicher so 15-20 Minuten. Abschmecken, eventuell noch etwas nachsüßen und von der Kochstelle nehmen. Dann den Portwein einrühren.


Zum Servieren die Birnen mit der Rotweinsauce beträufeln. Die Birnen schmecken warm genauso gut wie kalt - und die Rotweinsauce ist einfach ein Traum!



Das Ergebnis:

Huch, da habe ich das Ergebnis ja schon fast vorweg genommen: Es war gut! Ganz besonders konnte uns die Rotweinsauce begeistern. Dadurch werden die kleinen unscheinbaren Birnen zu einer ganz vorzüglichen Nachspeise. Und sie sehen doch auch einfach wunderschön aus, oder nicht?

Rotweinbirnen

Rotweinbirnen

Während die Rotweinbirnen auf dem Herd standen, duftete es übrigens schon ganz verführerisch. Es ist für mich nun der perfekte Auftakt in die Herbst- und Winterzeit! Kommt gut wieder an! Bald gibt es den Weltreisen-Rückblick und viele andere Dinge zu entdecken!

Eure


Anmerkung: Das Rezept stammt aus dem Buch "Eine kulinarische Weltreise - 225 köstliche Rezepte" (vollständige bibliographische Angaben > hier <), man findet es im Kapitel "Früchte, Nüsse, Schokolade" auf Seite 349.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: