Frankreich: Kirsch-Clafoutis


Bonjour!

Herzlich Willkommen in Frankreich! Hier geht unsere kleine Weltreise los.

Stellt Euch eine kleine romantische französische Altstadt vor, niedliche kleine Gassen und winziges Straßencafé. Die Sonne scheint, ihr nehmt an einem Tisch im Schatten Platz und der charmante Kellner bringt Euch einen großen Milchkaffee und ein Stück vom himmlischen Clafoutis. Oh, so ein schönes Urlaubsgefühl!


Für eine runde Backform:


250 ml Milch
60 ml Sahne
100 g Weizenmehl, gesiebt
3 Eier
60 g Zucker 
1 EL Vanilleextrakt
1/4 TL Salz
500 g Kirschen, nach Belieben entsteint
1 EL Puderzucker

Zu den Zutaten:


Die meisten dieser Zutaten habe ich immer im Haus - Milch, Sahne, Mehl, Eier, Zucker. Das Vanille-Extrakt habe ich durch Vanillezucker ersetzt. Die Kirschen habe ich frisch aus unserem Garten gepflückt. Das ist natürlich ein großes Glück!


Im Original werden die Kirschen nicht entsteint - die Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen; ich habe meine Kirschen entsteint.

Die Zubereitung :

Das ist wirklich ein schnelles und einfaches Rezept.

Der Backofen muss auf 180 Grad Umluft vorgeheizt werden, eine runde Backform (23-25 cm Durchmesser) ordentlich gefettet werden.

Dann werden alle Zutaten bis auf Kirschen und Puderzucker in einer Schüssel vermischt und mit dem Handrührgerät schaumig geschlagen.

Nun muss der Boden der Backform etwa 6mm hoch mit dem Teig bedeckt werden und dann 2 Minuten im Ofen angebacken werden. Nun nimmt man die Form aus dem Ofen und verteilt die Kirschen darauf. Der übrige Teig wird über die Kirschen gegossen und nun muss alles für rund 30 Minuten backen.

Der Teig geht wunderbar auf und wenn ein hereingestochenes Messer ohne Anhaftungen herausgezogen werden kann, dann ist der Clafoutis fertig und kann mit Puderzucker bestreut serviert werden.

Zum Rezept: 

 

Das Rezept ist kurz und einfach. Es gibt keinerlei Probleme oder Missverständnisse. Die Zutaten sind auf einen Blick erkennbar, die Zubereitungsschritte abgesetzt. Es gibt eine kurze Einleitung zur Herkunft des Rezepts und sogar den Hinweis, dass man seine Gäste warnen soll, wenn man der Tradition folgt und die Kirschen nicht entsteint. Ein rundum gutes Rezept!

Das Ergebnis:


Ofenwarm ist der Clafoutis einfach nur umwerfend gut. Ich habe ihn direkt am frühen Morgen gebacken und gefrühstückt, mit einer Tasse Kaffee. Ein so schönes Frühstück! Erkaltet hat der Clafoutis aber auch meinen Freund, seinen Vater und dessen Mutter begeistert. Eine Freude für die ganze Familie!



Na, was sagt ihr zu diesem Auftakt? Werdet ihr mich auch weiter begleiten?



Alles Liebe,
Eure


Anmerkung: Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Eine kulinarische Weltreise - 225 köstliche Rezepte" (vollständige bibliographische Angaben > hier <, man findet es im Kapitel "Früchte, Nüsse, Schokolade" auf Seite 340).

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: