Ginger Ale


Ich liebe Ginger Ale. Schon ewig. Als ich vor einigen Jahren dann aber in einem Restaurant mal nicht das Ginger Ale von Schweppes sondern das von Thomas Henry probierte, war es eine wahre Offenbarung für mich! Nicht nur süß und ein bisschen sauer, nein, sogar richtig scharf war dieses Ginger Ale! Seitdem probierte ich mich durch alle verschiedenen Sorten, die ich auftreiben konnte (besonders in England!) und versuchte auch selbst ein Ginger Ale nach meinem Geschmack zu "brauen". Diese Versuche waren mal mehr und mal weniger erfolgreich, es war aber definitiv nie das 'perfekte Getränk' dabei.

Beim Thema Limonaden könnten mein Freund und ich nicht unterschiedlicher sein. Während für meinen Freund "Limonade" ganz klassisch aus Zitronensaft, Zucker und Wasser besteht (mehr süß als sauer!) und er außerdem noch stilles Wasser bevorzugt, sind meine Limonaden ganz anders. Fruchtig, gerne sehr sauer, nicht zu süß, gerne herb und unbedingt sprudelnd (diese Limonade ist ziemlich genau so!).

Als ich nun vor einigen Wochen das Buch Zisch von Tove Nilsson in die Hände bekam, schlug ich intuitiv direkt das Ginger Ale-Rezept auf und wusste: Das muss ich als erstes ausprobieren. Und so ist dieses Rezept tatsächlich der Auftakt für einen Sommer voller toller Kaltgetränke - versprochen!

Ginger-Ale-Sirup frei nach Tove Nilsson



Für etwa 800 ml Sirup:

200 g Ingwer 
500 ml Wasser
fein abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
1 gute Prise Salz
340 g Zucker

zum Servieren:

Eiswürfel
Wasser (je nach Geschmack mit oder ohne Kohlensäure)
nach Geschmack frischen Zitronensaft

Zubereitung:

Den Ingwer waschen oder dünn schälen und ganz fein reiben. Unsere Küchenreibe hat eine Seite, bei der der Ingwer danach fast eine breiartige Konsistenz hat - das ist perfekt!
Mit dem Wasser, der Zitronenschale und dem Salz aufkochen (Anmerkung: Tove Nilsson verwendet hier auch noch einen Teelöffel Zitronensäure, ich mag aber den Eigengeschmack von Zitronensäure nicht so gerne und mische daher lieber später Zitronensaft unter), etwa fünf Minuten köcheln lassen.
Vom Herd nehmen und den Zucker einrühren, bis er sich gelöst hat. Den Sirup abgedeckt abkühlen lassen, dann durch ein feines Sieb oder ein Seihtuch abgießen. In Glasflaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Zum Servieren nun die entsprechenden Gläser mit Eiswürfeln füllen, je nach Geschmack und Glasgrüße 1-2 cm Sirup einfüllen und mit Wasser auffüllen. Wenn ihr, so wie ich, saure Limonaden liebt, dann einfach noch den Saft einer halben Zitrone in Euer Glas geben und gut durchrühren!


Und, wie genießt ihr den Sommer?

Alles Liebe!

Eure




2 Kommentare:

  1. Oh wie lecker, das müssen wir gleich ausprobieren! Damit kann man bestimmt auch ganz tolle Drinks mixen. Perfekt für den Sommer!
    Liebe Grüße, Eva und Philipp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, da lassen sich sicherlich tolle Kreationen mixen! Ihr müsst unbedingt mal berichten! Alles Liebe!

      Löschen

Wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar - ich würde mich freuen!

 

Beliebte Beiträge

Küchenliebelei Abo - Neues per Mail

Kurz notiert: